Blog

Glaubenssätze Teil 2

Glaubenssätze und Persönlichkeits-entwicklung – Teil 2

Glaubenssätze reflektieren, die eigene Persönlichkeit stärken

Teil II der Mini-Reihe zum Thema Glaubenssätze behandelt die Möglichkeiten der Reflexion. Gezielte Fragen schaffen Klarheit über unsere Generalisierungen. Es lassen sich positive Leitgedanken verstärken, negative erkennen, aufbrechen und neue positive Glaubenssätze schaffen.

Kurzer Rückblick

Wie in Teil I “Glaubenssätze und Persönlichkeitsentwicklung” beschrieben, wirken sich Glaubenssätze unterschiedlich auf unseren Handlungen aus. Sie können limitierend oder positiv unterstützend sein.
Zwanghafte oder nicht zu unseren Wertevorstellungen passende Glaubenssätze tun uns nicht gut. Sie können gesundheitsschädlich sein. Demgegenüber haben positive Glaubensätze eine beflügelnde, wohltuende Wirkung.

Mein Glaubenssatz Guide

Was sind deine Glaubenssätze, sind sie positiv oder eher negativ für dein Verhalten und Wohlbefinden, wie lassen sich einschränkende Glaubenssätze erkennen und auflösen, sind Fragen, die der nachfolgende Guide aufzeigt.

Es sind nicht die Dinge selbst,
die uns beunruhigen,
sondern die Vorstellungen und
Meinungen von diesen Dingen.

Epiktet

(1) Glaubenssätze erkennen und notieren.

Dir sind bereits eigene Glaubenssätze bekannt und bewusst; dann schreibe sie dir direkt auf.
Fällt es dir hingegen schwer oder möchtest du weitere aufdecken, nimm dir etwas Zeit. Achte in einem abgesteckten Zeitraum (z.B. 1 Woche) auf markante Sprichwörter oder Phrasen, die du benutzt. Hilfreich ist es sich an Themen zu orientieren: Familie, Freunde, Gesundheit, Beziehung, Erfolg, deine Reaktion auf Emotionen oder persönliche Ziele.
Vielleicht hilft es dir weitere Synonyme des Begriffs Glaubenssatz zu kennen, unter denen sie du verpackst: Eigene Sprichwörter, Dogmen, feste Meinungen, innerliche Überzeugungen. Sie alle haben gemeinsam, dass sie verallgemeinern.

Du benötigst mehr Input? Dann frag Freunde oder Familie, welche Glaubenssätze sie meinen von dir zu kennen.

(2) Überprüfe deine Glaubenssätze auf Gültigkeit.

Haben meine Glaubenssätze immer Gültigkeit, ohne Ausnahme?
Stimmen meine Glaubenssätze (noch)?
Sind sie für mich eher förderlich oder eher hinderlich?
Welche Auswirkungen hat dieser Glaubenssatz auf mein Verhalten?
Passen sie zu meinen Einstellungen und Werten?

Notiere dir zu deinen Glaubenssätzen die Antworten auf diese Fragen.

(3) Glaubenssätze umformulieren.

Aufbauend auf Punkt (2) sammle Gegenbeispiele und Ausnahmen für deine Glaubenssätze, die du verändern möchtest.
Konzentriere dich auf ein paar Glaubenssätze, um es dir nicht zu schwer zu machen.

Achte in deinem Alltag auf kleine Ausnahmen und Gegenbeispiele. Schreibe dir diese auf.

Beispiel “Ich darf keine Fehler machen.”

Haben meine Glaubenssätze immer Gültigkeit, ohne Ausnahme?
Nein, ich kenne Ausnahmen aus meinem Leben, wo es anders lief.

Stimmen meine Glaubenssätze (noch)?
Der Satz wurde mir in meiner Kindheit vermittelt. Er stimmt nur noch bedingt für mich.

Sind sie für mich eher förderlich oder eher hinderlich?
Ich bin öfters gehemmt durch diesen Gedanken.

Welche Auswirkungen hat dieser Glaubenssatz auf mein Verhalten?
Entscheidungen fallen mir mitunter schwer, da ich keine Fehler begehen möchte.

Formuliere nun deinen Glaubenssatz positiv um und zwar so das er dich in deinem Verhalten sowie in Bezug auf deine Werte und Einstellungen bestärkt. Es geht dabei nicht um eine 180 Grad Drehung. Heißt es sollte nicht dein Ziel sein nur noch Fehler zu begehen. Eine Umformulierung könnte sein:

„Fehler sind Möglichkeiten zu lernen.“

(4) Was sind positive Effekte durch die Transformation?

Wenn du Lust hast, überprüfe die möglichen Effekte deines veränderten Glaubenssatzes. So kannst du diesen besser annehmen und verankern. Je mehr du deinen angepassten Satz im Kopf hast, desto eher wird er dein Denken und somit dein zukünftiges handeln beeinflussen.
Hierzu kannst du dir folgende Fragen stellen:
Welche neue Möglichkeiten und Chancen eröffnen sich für mich?
In welchen Situationen kann sich mein Verhalten ändern?
Welche positiven Auswirkungen hätte mein verändertes Verhalten?

Alles was wir sind,
ist das Resultat dessen,
was wir gedacht haben.

Buddha

Gerne unterstütze ich dich bei deinem Vorhaben Glaubenssätze zu identifizieren und zu verändern. Als zertifizierter Coach kann ich dich auf diesem Weg begleiten und wertvolle Tipps und Anregungen geben, damit du dein Vorhaben erfolgreich umsetzen kannst.

Bei Interesse melde dich über unser Kontaktformular oder unter der E-Mail s.schnee@schneeundhansemann.de

Sebastian Schnee


Mehr Blogbeiträge gibt es hier!

Happy New Year 2021

Happy New Year 2021

Wir wünschen allen ein frohes neues Jahr, Gesundheit und viel Erfolg.

Eure Maurice & Sebastian

Weihnachten 2020

Eine frohe Weihnachtszeit

wünschen Maurice Hansemann und Sebastian Schnee

Wir wünschen allen Teilnehmern, Kunden, Kooperationspartnern, Freunden, Familie und Menschen mit denen wir in Verbindungen stehen eine frohe Weihnachtszeit.


Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit in diesem herausfordernden Jahr.


Im neuen Jahr freuen wir uns auf viele Trainings, Projekte und Teilnehmer bei unseren Kursen.

Eure
Maurice und Sebastian

Glaubenssätze

Glaubenssätze und Persönlichkeits-entwicklung – Teil I

Was Glaubenssätze bewirken

Glaubenssätze sind ein fester Bestandteil unserer Persönlichkeit und begleiten uns ein Leben lang. Sie werden in der Kindheit geprägt. Sie können uns bestärken und uns hemmen. In beruflichen, privaten und verschiedenen weiteren Kontexten entfalten sich unsere Glaubenssätze. Sie wirken sich auf unsere Verhaltensweisen, Ansichten und Interaktionen aus.

Glaubenssätze als Lebensregeln: Was ist darunter zu verstehen?

Glaubenssätze sind unsere persönlichen Grundannahmen respektive Generalisierungen. Wir glauben an etwas aus unbewussten Überzeugungen, das wir für wahr halten.
Anders ausgedrückt: Wir haben ein Urteil gefällt und glauben diesem – ohne es möglicherweise zu hinterfragen. Es ist mehr oder weniger fest in uns verankert. Wir können die Welt unter Betrachtung unserer Glaubenssätze verfälscht wahrnehmen. Ihren Ursprung haben sie in ganz persönlichen Kontexten oder sie entspringen dem Kollektiv. Wir haben sie beispielsweise von unseren Eltern oder Vorbildern übernommen, später sind sie zudem von unserer Sozialisation geprägt.

Typische Sätze aus der Kindheit können uns prägen

Unsere Glaubenssätze entwickeln sich im Laufe unseres Lebens. Eine prägende Zeit nimmt die frühe Kindheit ein. Hier hören wir bestimmte Glaubenssätze immer wieder, folgen diesen mitunter und eignen sie uns an: “Erst die Arbeit, dann das Vergnügen”, “Jungen weinen nicht”, “du darfst das nicht”. Diese leitenden Regeln, die wir mitbekommen, gelten für uns häufig bis ins Erwachsenenalter oder gar bis zu unserem Lebensende. Die scheinbar unsichtbaren Leitlinien prägen uns im Verlauf des Lebens zunehmend, ohne dass wir deren Richtigkeit kennen oder beweisen können. Mitunter gelten sie für uns als einzige Sichtweise auf Dinge.

Einige typische Sätze, die wir vielleicht aus unserer Kindheit kennen und die uns möglicherweise auch in der Gegenwart begegnen:

“Alles wird gut.”

“Du musst dich nur anstrengen, dann kannst du alles schaffen.”

“Ich bin nicht gut genug.”

“Erst die Arbeit, dann das Vergnügen.”

“Ohne Fleiß kein Preis.”

“Du kannst dich nur auf dich selbst verlassen.”

“Eigenlob stinkt.”

“Im Leben gibt es nichts geschenkt.”

“Du kannst alles schaffen, was du willst.”

Allerdings gilt es festzuhalten, dass Glaubenssätze keine fest manifestierten, unveränderbaren Regeln sind. Sie können sich im Laufe des Lebens unbewusst verändern. Darüber hinaus – und das ist eine sehr wichtige Erkenntnis – lassen sie sich gezielt durch Selbstreflexion erkennen und anpassen (mehr hierzu in Teil II).

Wie wirken sich die Glaubenssätze auf unser Leben aus und sind sie immer schlecht oder bieten sich möglicherweise Chancen?

Chancen und Risiken: Was bewirken Glaubenssätze?

Glaube kann Berge versetzen, ist ein bekanntes Zitat. Das Zitat zeigt die Macht von Glauben auf. Denn Glaubenssätze – auch wenn in diesem Zusammenhang oftmals die negativen Aspekte zuerst und vermehrt beleuchtet werden – besitzen eine enorme Kraft.
Wir können durch positive, uns bestärkende Grundannahmen über uns hinaus wachsen. Beruflicher Erfolg, glückliche Beziehungen und persönliche Meilensteine können sich einstellen. Dies kann zu mehr Zufriedenheit und Ausgeglichenheit führen.

Demgegenüber können uns Glaubenssätze in unserem Verhalten, sozialen Interaktionen oder im Berufsleben einschränken und hemmen. Negative Folgen können sich in Unzufriedenheit oder fehlendem Verständnis für das Verhalten anderer widerspiegeln. Mitunter könnte es sogar passieren, dass wir uns Lebensperspektiven verbauen und unsere freie Entfaltung verhindern.

Glaubenssätze können, müssen aber nicht, kleinen wie großen Einfluss auf unser Leben haben. Eigene Wert- und Zielvorstellungen spielen eine wichtige Rolle. Passen diese mit unseren Grundannahmen überein, bestärken uns jene Glaubenssätze et vice versa.

Wie beschrieben, können wir an unseren Glaubenssätzen arbeiten und diese verändern. Wir haben es selbst in der Hand die Auswirkungen von Glaubenssätzen in die eine oder andere Richtung zu beeinflussen.

Fortsetzung folgt…

Teil II der Mini-Reihe zum Thema Glaubenssätze behandelt die Möglichkeiten der Reflexion. Gezielte Fragen schaffen Klarheit über unsere Generalisierungen. Es lassen sich positive Leitgedanken verstärken, negative erkennen, aufbrechen und neue positive Glaubenssätze schaffen.


Mehr Blogbeiträge gibt es hier!

SMS Camp 2021

SMS Camp 2021

SMS Camp 2021: Sport macht Spaß in Kooperation mit Kick’n Body

SMS steht für Sport macht Spaß. Unter diesem Motto bieten wir unter Führung von Kick’n Body ganzheitliche Bewegungs-Camps an.

“SMS“ ist ein ganzheitlicher Ansatz für jedes Kind!

Vielfältige Bewegungsangebote mit Spaß an der Bewegung stehen im Fokus des Camps. Es geht nicht um Leistung oder leisten, sondern um Bewegung und bewegen. Klassische Spielformen kombiniert mit modernen Bewegungsangeboten fördern und fordern die motorischen Fähigkeiten der Kinder. Die sozialen und kognitiven Fähigkeiten der Kinder werden ebenso trainiert.

Mit ihrer Teilnahme unterstützen sie gleichzeitig benachteiligte Kinder für den Verein “Wir helfen Kindern e.V.”.

Präventionskurs: Life Kinetik, spielerisches Lernen und Bewegung für mehr Gesundheit!

Innerhalb des Camps bieten wir „Schnee & Hansemann“, einen für gesetzlich Krankenversicherte, kostenlosen Präventionskurs an. Ein bewusster Umgang mit der eigenen Gesundheit und verschiedene Übungen, die sich in den Alltag integrieren lassen, bilden das Fundament dieser Einheiten.
Es stehen Einheiten zum Thema Life Kinetik, spielerische Formen, Aktivierung und Mobilisierung, Ganzkörperkräftigung, Ernährung, Minibands und vieles mehr an.

Schlussendlich möchten wir Kindern Spaß an der Bewegung vermitteln.
Bewegung, spielerische Elemente, Gemeinschaft und Erfolgserlebnisse haben einen immens positiven Einfluss auf die motorische, kognitive sowie soziale Entwicklung von Kindern. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht diese Entwicklung zu fördern.

SMS Camp 2021 – Flyer
SMS Camp 2021
Jetzt informieren oder Camp buchen!

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gerne unter PZNord@schneeundhansemann.de oder per Kontaktformular.

Semester Kick-off

Semester Kick-off an der Hochschule Osnabrück-Haste

Semester Kick-off und Einführungsveranstaltung für die Studierenden

Eine Erstiwoche während der Coronazeit ist kein Selbstläufer. Es bleibt die Frage, was die Alternativen sind. Keine Einführungs- und Kennenlernveranstaltung oder alles nur online machen? Das war der Hochschule Osnabrück-Haste und Schnee & Hansemann zu wenig.
Gemeinsam entwickelten sie daher ein Corona-konformes Konzept für einen Semester Kick-off, um in Zeiten von Online-Vorlesungen ein Kennenlernen und Knüpfen von persönlichen Kontakten zu ermöglichen.

Am Kick-off nehmen über 600 Studierende aus 9 Fachrichtungen teil

Die Skepsis der Studierenden ist in den ersten Minuten spürbar. Wird das wieder einer dieser Veranstaltungen, wo blöde Namenspielchen gemacht werden, sich alle zum Affen machen und es weniger um Kennenlernen und Inhalte als um reine Bespaßung geht?
Die erfahrenen Trainer Maurice und Sebastian nehmen den Studierenden direkt die Befürchtungen. Eine Story aus eigenen negativen Erlebnissen zeigt den Studis unmittelbar: Hier steht jemand vor uns, der selbst negative Erfahrungen gemacht hat, uns daher versteht und es vor allem anders machen möchte. Das erste Eis ist unmittelbar geschmolzen, Erleichterung und Vorfreude spürbar.

Kennenlernen ja, aber mit Niveau und Blick auf das Studium

Das typische und unbeliebte Namensspielchen, bei dem der eigene Name mit einem Adjektiv kombiniert wird, fällt weg. Stattdessen steht nach einer kurzen Begrüßung und Aussicht auf die Veranstaltung eine knackige Tempomorgenrunde an: Woher komme ich (Heimat), was ist meine Motivation für diesen Studiengang, welche Leidenschaften habe ich und was wünsche ich mir von meinen Kommilitonen?
Erste gemeinsame Gesprächsthemen über das Studium hinaus ergeben sich. Den positiven Schub nutzen die Trainer, um anschließend in die erste Teamaktion zu starten.

Teamentwicklung mit interaktiven Inhalten: Machen, Kennenlernen und Reflexion mit Übertrag auf den Studienalltag

Bei verschiedenen Teamaktionen kommen die Studierenden direkt ins Interagieren. Die gemeinsamen Herausforderungen bewegt die Studierenden von Beginn an zu kommunizieren: Es dreht sich alles um die Lösungsfindung, Planung und Umsetzung.
Im Anschluss der Teamaufgaben steht die Reflexion und der Übertrag auf den Studienalltag im Fokus. In verschiedenen Gruppenkonstellationen arbeiten die Studierenden wichtige Aspekte zu gezielten Fragen heraus.
Kernthemen der Reflexion sind die Kommunikation auf verschiedenen Ebenen, die Selbsteinschätzung, die Fehleranalyse, die Motivation, der Wissens- sowie Erfahrungsaustausch, die Lösungsfindung und die Planung. Mit jeder Teamaufgabe werden die erarbeiteten Inhalte vertieft, neue Themen erschlossen und wichtige Erkenntnisse hinzugewonnen.

Feedback der Studierenden zum Semester Kick-off: Kurzweilig, wertvoll, gewinnbringend, spaßig

Zum Abschluss geben die Studierenden ein ausführliches Feedback zum Semester Kick-off.
Die Studierenden heben insbesondere den Transfer auf den Studienalltag als wertvoll hervor. Sie loben darüber hinaus, dass die Knüpfung erster Kontakte innerhalb kürzester Zeit stattfand und die Hemmschwelle, auf die Kommilitonen zuzugehen, abgebaut wurde. Viel Anerkennung findet zudem die Auswahl der abwechslungsreichen Teamaktionen. Jeder fand hier für sich eine Aufgabe mit besonderem Anreiz. Die lockere, spaßige Atmosphäre und der wertschätzende Umgang der Trainer mit den Teilnehmern runden die Veranstaltung laut der Studierenden ab.

Finished It: Bootcamp

Finished It: Bootcamp

Teams absolvieren erfolgreich unseren Bootcamp-Kurs

Zahlreiche Teams haben erfolgreich an unserem Bootcamp mit funktionalem Belastungstest teilgenommen.
Es lief viel Schweiß, neue Erkenntnisse über den eigenen Körper wurden gewonnen und alle Teilnehmer hatte eine Menge Spaß.

Einige der Finisher-Teams:

SFN Vechta 3. Liga Damen Handball

TuS Komet Arsten Oberliga Handball

TuS Komet Arsten Handball


BW Hollage Volleyball Damen

SC FCN Bramsche / Rieste 1. Damen Fußball

BS Vörden 1. Herren Fußball

BS Vörden Herren Fußball


Jetzt Bootcamp für dein Team vereinbaren

Du möchtest mit deinem Team ein Bootcamp mit funktionalem Belastungstest machen. Dann schreibe uns direkt an und wir lassen dir weiter Infos zukommen:
Per Kontaktformular oder direkt an PZNord@schneeundhansemann.de


Sparkasse Minden-Lübbeke

Teamevent mit den Auszubildenden der Sparkasse Minden-Lübbecke

Azubis der Sparkasse legen den Grundstein für die anstehende Ausbildung bei unserem Azubi-Kick-off

Die Sparkasse Minden-Lübbecke setzt bei seinen neuen Auszubildenden seit Jahren auf eine gemeinsame Kick-off-Veranstaltung. Ziele sind das Kennenlernen, die Corporate Identity zu vermitteln, Handwerkszeug im Bereich der Soft-Skills aufzubauen und erste Arbeitsteams zu etablieren.

Begleitet von Azubis der vorherigen Jahrgänge haben die neuen Azubis direktes Feedback zu fachlichen und internen Fragen. Dieser wertvolle Erfahrungsaustausch wird durch das Teamevent gefordert und gefördert.

Teamspirit – eine Facette der Corporate Identity

Unterschiedliche Settings, Teamaufgaben und Erarbeitungsphasen geben den Azubis einen greifbaren Einstieg in Arbeitswelt. Unser Azubi-Kick-off baut auf langjährigen Erfahrungen und für das Unternehmen relevanten und zielgerichteten Inhalten auf. Dieses Setting ermöglicht einen greifbaren Rahmen. Das Kick-off bietet dadurch eine Nachhaltigkeit, die die Azubis erkennen. Barrieren werden schnell abgebaut. Die Azubis gehen nach kürzester Zeit in ein offenes Feedback und einen offenen Austausch. Ein gemeinsamer Teamspirit wird von Anfang an forciert und aufgebaut.

Umgang mit neuen Herausforderungen und Rückschlägen

Die Bearbeitung und gemeinsame Lösung von Teamaufgaben geben den Azubis einen Einblick in die neue Arbeitswelt. Das Einlassen auf neue Situationen und unterschiedlichste Aufgabenfelder kann im Kontext des Kick-offs spielerisch trainiert werden. Bei möglichen Rückschlägen, Scheitern und einem gewissen Maß an Frustration lernen die Azubis, dass nicht alles ein Selbstläufer ist. Vor allem erfahren sie neue Perspektiven einzunehmen, neue Stärken zu entwickeln und das Rückschläge Chancen bieten.

Persönlichkeitsentwicklung und -stärkung

Die eigene Persönlichkeit wird gestärkt und neue Merkmale aufgedeckt. Am Ende tritt stets Erfolg ein: Durch Teamarbeit, Durchhaltevermögen, Reflexion und der richtigen Mischung aus Fokussierung und einer Portion Lockerheit und Spaß.

Wir wünschen euch eine erfolgreiche und schöne Ausbildungszeit bei der Sparkasse Minden-Lübbecke!

Euer Maurice und Sebastian


Azubi-Training und mehr Angebote

Möchten Sie mit Ihren Auszubildenden ebenfalls ein Azubi-Training oder eines unserer weiteren Angebote für Azubis buchen? Erfahren Sie hier mehr oder kontaktieren Sie uns!

Teaser Bootcamp

Trailer Bootcamp

Bootcamp mit funktionalem Belastungstest zur Verletzungsprophylaxe

Trailer Bootcamp (Präventionszentrum Osnabrück)
Informationen zum Angebot
Präventionskurs nach §20 SGB V für Jugendliche und Erwachsene im Vereinssektor

Wie fit bin ich eigentlich und werde ich mich verletzen? Unser brandneuer Präventionskurs “Bootcamp inklusive funktionalem Belastungstest” soll zwei zentrale Fragen eines Sportlers klären: Wie fit bin ich eigentlich und werde ich mich verletzen? Im Amateursport wie beispielsweise im Fußball ist das Verletzungsrisiko überdurchschnittlich hoch. Dies unterstreicht ein Artikel der Süddeutschen (Adchayan, K.): “Beim Fußball ist das Verletzungsrisiko überdurchschnittlich hoch. Dafür gibt es verschiedene Gründe, der Gegner ist allerdings selten daran schuld.” Wenn nicht der Gegner den hauptsächlichen Verletzungsfaktor darstellt, wer dann?

Körperliche Defizite durch falsches oder unspezifisches Training

Ein Großteil von Verletzungen im Amateursport treten durch körperliche Defizite, falsche Trainingsreize oder unspezifisches Training auf. Mit unserem Präventionskurs schaffen wir eine Grundlage, um Verletzungen zu minimieren. Nichts wünschen sich Spieler, Trainer und Teams mehr, als dass alle Spieler fit und gesund bleiben.

Expertise und langjährige Erfahrungen haben diesen Kurs geformt

Seit mehr als 20 Jahren beschäftigen sich die Teams der Präventionszentren (Ruhrgebiet, Münster, Ostwestfalen-Lippe und Osnabrück) mit ihren medizinischen Fachexperten, welche Partner des BV Borussia Dortmunds sind, mit zwei Fragen: Wie kann ich den einzelnen Sportler nach einer Verletzung wieder fit machen und wie beuge ich vor? Dafür haben wir jetzt die ideale und kostengünstige Lösung: Wir bieten Euch einen zertifizierten Gesundheitskurs als Bootcamp und Teamevent an. Als Highlight führen wir mit Euch einen funktionalen Belastungstest durch.

Funktionaler Belastungstest plus Bootcamp

Unser Test beinhaltet ein standardisiertes Aufwärmen mit Bewegungsanalysen, Funktionsüberprüfungen der oberen und unteren Extremitäten sowie eine Einschätzung der Symmetrie. Ziel ist eine optimale Verletzungsprophylaxe. Hierzu gehören im Verlauf weiterführende Trainingsempfehlungen. Der zweite Teil unseres Kurses trägt das Motto “Bootcamp”. Hier stehen Kraft-Ausdauer-Einheiten, koordinative Übungen, Life Kinetik sowie sportartenspezifische Übungen und Teambuilding im Fokus.

Das Beste am Schluss

Da es sich um einen Präventionskurs handelt, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten des Kurses. Für die Auswertung des Test fallen lediglich 12 Euro pro Teilnehmer an.

Sie haben Fragen oder möchten den Kurs direkt buchen? Dann kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular oder direkt per E-Mail: kontakt@praeventionszentrum-ms-os.de

Azubi Kick-off

Azubi-Training mit KOCH International

Kick-off Veranstaltung mit den Auszubildenden von KOCH International

Mit unserem Azubi-Training den Grundstein für die Ausbildung legen!

Die Auszubildenden von Koch International hatten am 04.08.2020 die Möglichkeit beim gemeinsamen Azubi-Training die Grundlagen für ihre anstehende Ausbildung zu legen.
Die rund 30 Azubis in den Ausbildungsberufen Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistungen, Berufskraftfahrer, Fachkraft für Lagerlogistik, Fachinformatiker Systemintegration sowie die Jahrespraktikanten absolvierten am 2. Tag ihrer Ausbildung unser Azubi-Training. Die Ausbilder nahmen ebenso als passive Beobachter teil, um ihre Azubis von Beginn an zu begleiten und Erkenntnisse über die individuellen Charaktere zu sammeln.

Die Tagesagenda: Intensives Kennenlernen, Aufbau von Teamkompetenzen, Feedback, Selbstreflexion und die gemeinsame Lösung von Teamaufgaben

Unsere lockere “Tempomorgenrunde”, mit 5 Fragen an die Azubis, diente als Eisbrecher. Die ersten persönlichen Einblicke und Schmunzler waren garantiert. Im Gegenzug durften die Azubis ihre persönlichen Fragen an die Ausbilder stellen – so lernten sie die ersten Methoden zur Ideenfindung und Einigung in Großgruppen.

Bei den kooperativen Teamaufgaben galt es für die Azubis gemeinsam Ideen sowie Lösungen zu finden, zusammen zu planen und lernten den Umgang mit Fehlern. Ausführliche Feedbackrunden machten das Erlebte greifbar. Durch das Einstreuen von Erarbeitungsphasen mit zielgerichteten Fragen lernten die Azubis zu reflektieren und wichtige Erkenntnisse für sich und ihre Ausbildung zu diskutieren.

Transfer auf den Berufsalltag

Im Fokus stand jederzeit der Übertrag auf den Ausbildungsalltag. Was lief gut und wo ist Luft nach oben? Was brauchen wir für eine gelungene Planung? Was sind die Knackpunkte bei der Durchführung? Und vor allem: Wo liegen die Parallelen zum Berufsalltag?

Fragebogen zur Selbsteinschätzung

Im weiteren Verlauf füllten die Azubis einen Fragebogen zur Selbsteinschätzung aus. Selbst- und Fremdwahrnehmung, Motivation, Unternehmensidentifikation und Selbstbewusstsein waren hier beispielsweise Themenbausteine.
In einem Follow-up Training sollen die Antworten und die persönliche Entwicklung analysiert werden. Hierdurch geben wir den Azubis einen klaren Blick auf ihre persönlichen Erfolge, persönlichen Herausforderungen und können ihre persönliche Entwicklung aufzeigen.

Wir bedanken uns bei den Auszubildenden, Ausbildern und Koch International für ein tolles Azubi-Training. Wir wünschen allen Beteiligten eine erfolgreiche Ausbildung und freuen uns auf das Follow-up!


Azubi-Training und mehr Angebote

Möchten Sie mir Ihren Auszubildenden ebenfalls ein Azubi-Training oder eines unseren weiteren Angebote für Azubis buchen? Erfahren Sie hier mehr oder kontaktieren Sie uns!